Walnuss: Pflanzung, Erziehung und Schnitt

Pflanzung:

Der Walnussbaum bildet eine starke Pfahlwurzel aus. Deshalb sollte das Pflanzloch tiefgründig ausgehoben werden, um der Pflanze das Wurzeln zu erleichtern. Eine Zugabe von Hornspäne wird die Pflanze Ihnen danken. Ein kräftiges Anwässern nach der Pflanzung ist sinnvoll. Bei der Auswahl des Standortes sollten Sie berücksichtigen, dass ein normaler Walnussbaum, auch wenn es sich um eine veredelte Sorte handelt, relativ groß und breit wächst. Der Pflanzabstand zu einem Gebäude sollte daher mindestens 10 Meter betragen, damit der Baum sich ungehindert entwickeln kann. Da es sich um einen Tiefwurzler handelt besteht wenig Gefahr für ein Anheben von Flächen im Umkreis der Walnuss.

Schnitt:

Walnussbäume werden in der Regel als sogenannte Heister angeboten. Es handelt sich dabei um eine Pflanze, welche noch keine Krone entwickelt hat und eventuell, neben dem Haupttrieb, noch Seitentriebe aufweist. Nach der Pflanzung ist es sinnvoll den Baum mit einem starken Bambus oder einem Pfahl zu versehen, um den Leittrieb daran zu befestigen und so einen geraden Wuchs für die Stammbildung zu gewährleisten. Als Bindematerial verwenden Sie am besten ein „Schlauchband“. Dieses ist in der Mitte hohl und verhindert ein Einwachsen, da sich dieses dehnt und bei einer Verstärkung des Stamms nicht einwächst.

Sie lassen dann den Baum, bzw. den Haupttrieb, zunächst bis zu der Höhe wachsen, welche Sie als dauerhafte Stammhöhe wünschen, in der Regel bis ca. 2,50 Meter. Ist diese Höhe erreicht, dann kappen Sie den Haupttrieb. Dabei ist darauf zu achten, wie auch bei anderen Schnittmaßnahmen, dass Sie ca, 1 cm oberhalb einer Knospe schneiden, damit sich durch Eintrocknung nicht zu viel „totes“ Holz ergibt. Unterhalb des Schnitts werden dann die Knospen austreiben und Triebe entwickeln. Diesen Schnitt führen Sie im April/Mai aus. Die Walnuss wird dann etwas „Saften“, was erwiesenermaßen nicht problematisch ist. Den obersten Trieb heften Sie dann wieder an den Bambus oder Pfahl an, damit dieser weiter gerade nach oben wachsen kann. Die nächsten 3 sich darunter entwickelnden Äste lassen Sie ebenfalls wachsen. Alle anderen Triebe am Stamm entfernen Sie komplett. So entwickelt sich jetzt ein Stamm und eine Krone. Den Haupttrieb schneiden Sie nun nicht mehr. An diesem werden sich im Laufe der Zeit von allein neue Seitenäste bilden. Die drei Gerüstäste kürzen Sie im nächsten Jahr um ein Drittel ein, so dass sich diese weiter verzweigen. Der Aufbau der Pflanze ist nun abgeschlossen.

In den nächsten Jahren kann sich durchaus ein Schnittbedarf ergeben. Dies insbesondere durch zu steil wachsende und in Konkurrenz zum Hauptrieb stehende Äste. Diese sollten Sie am besten frühzeitig entfernen, wobei Sie diese zunächst bis auf ca. 20 cm vorm Haupttrieb abschneiden. Ansonsten besteht die Gefahr, dass ein starkes eintrocknen des Rest-Astes bis in den haupttrieb gelangt und diesen an dieser Stelle schädigt. Im nächsten Jahr entfernen Sie den Rest des Triebs direkt am Hauptstamm. Diese Korrekturschnitte werden im August ausgeführt, da etwas größere Wunden entstehen, was beim Schnitt im Frühjahr dann zu viel Saftfluss auslösen würde.

Pflege:

Eine Walnuss benötigt grundsätzlich kaum Pflege. Eine ausreichende Bewässerung in Trockenperioden sollte selbstverständlich sein. Eine Düngung mit z.B. Hornspäne, kann in jedem Frühjahr erfolgen. Ansonsten ist ein richtiger und zur richtigen Zeit durchgeführter Schnitt die beste Pflege.

Geisenheim Klon Nr. 26
Walnuss - Geisenheim Klon Nr. 26
Geisenheim Klon Nr. 26 In Geisenheim selektierter Zufallssämling aus dem Raum Rüdesheim. Frucht : Mittelgroße, eiförmige Frucht. Fruchtstand meist mit 2-3 Früchten. Reifezeit: Anfang Oktober. Selbstfruchtbar. Die Blütezeit...
Inhalt 1 Stück
49,90 € *
Artikel derzeit nicht verfügbar
Seifertsdorfer Runde
Walnuss - Seifersdorfer Runde
Seifersdorfer Runde 1949 in Seifersdorf bei Dresden gefunden. 1954 in der DDR als Sorte zugelassen. Frucht : Sehr große Nuss von hervorragender Qualität. Die Nuss löst sich sehr gut aus der Schale. Der Geschmack ist...
Inhalt 1 Stück
ab 29,90 € *
Walnuss - Wunder von Monrepos
Walnuss - Wunder von Monrepos
Die Sorte Wunder von Monrepos stammt aus Geisenheim und ist eine Kreuzung aus den Sorten Weinsberg 1 und Geisenheim Nr. 26. Der Baum wächst kräftig, gesund und robust und ist kaum anfällig für Krankheiten. Sehr hohe, regelmäßige...
Inhalt 1 Stück
ab 59,90 € *
Ab Sommer wieder verfügbar
Kompaktwachsende Walnuss `Lara´
Kompaktwachsende Walnuss `Lara´
Juglans regia. Die Walnuss `Lara´wächst kompakter als die "gewöhnlichen" Walnuss-Sorten und bleibt auch insgesamt kleiner. Es wird eine Höhe von ca. 6 Metern erreicht. Sie gilt als Hochertragssorte, da nicht nur an den Endknospen,...
Inhalt 1 Stück
ab 54,90 € *
Walnuss `Chandler´
Walnuss `Chandler´
Juglans regia. Die aus Kalifornien stammende Chandler-Walnuss ist die populärste Sorte weltweit und gehört auch in Deutschland zu den am meisten verzehrten Walnüssen. `Chandler´ erbringt die höchsten Erträge unter den...
ab 49,90 € *
Walnuss Fernor
Walnuss `Fernor´
Juglans regia. Die Sorte Fernor wurde 1978 in Bordeaux aus den Sorten Lara und Franquette gezüchtet und gilt als hochwiderstandsfähig gegen bakterielle Krankheiten und Pilze. Aufgrund des späten Austriebs sind im Frühling...
Inhalt 1 Stück
ab 49,90 € *
Walnuss am Baum
Kompaktwachsende Walnuss `Europa´
Kompakter wachsender Walnussbaum mit einer Endhöhe von 6 Metern und sehr hohen Erträgen. Kräftige zweijährige Qualität. Frucht: Ovale, mittelgroße bis große Nüsse mit gut lösendem, schmackhaftem Kern. Schnell einsetzende Fruchtbildung...
Inhalt 1 Stück
79,90 € *
Im Laufe des nächsten Sommers wieder lieferbar